Stadtgang mit Osmel

Ich lernte Osmel über seine Mutter kennen, die ich beim Friseur getroffen hatte. Vor einem Frisiersalon in Santiago war ich stehen geblieben und schon kam eines der Mädchen auf die Straße und forderte mich auf, einzutreten. Ein Haarschnitt für weniger als zwei Euro, dazu noch gut gemacht, wie sich am Ende herausstellte, warum nicht.

Während meine kurzen Haare noch kürzer wurden, unterhielt ich mich mit Osmels Mutter. Sie stammte aus Jamaica, sprach gut Englisch und war froh, einmal wieder ihre Muttersprache benutzen zu können.

 

weiter im Text

x